Oft gestellte Fragen & Antworten

Wie kann ich Mitglied werden?

Um Mitglied zu werden, füllst du das Anmeldeformular aus und sendest es per Post oder E-Mail an das Büro.

Wie und wann kann ich meine Mitgliedschaft kündigen?

Du kannst jederzeit deine Mitgliedschaft kündigen. Dafür brauchst Du nur eine schriftliche Kündigung an das Büro zu schicken. Bitte beachte: Der Mitgliedsbeitrag wird immer zum 1. Januar eines Jahres fällig. Das gilt auch dann, wenn du noch vor Einzug bzw. Rechnungsstellung eines Jahres kündigst.

Kann ich den Mitgliedsbeitrag steuerlich geltend machen?

Ja. Das Alumninetzwerk ist als gemeinnützig anerkannt und somit können Mitgliedsbeiträge abgesetzt werden. Für Zuwendungen bis 200 Euro ist gemäß § 50 Abs. 2 Nr. 2b der Einkommensteuerdurchführungsverordnung ein vereinfachter Zuwendungsnachweis möglich. Das spart Kosten und Zeit, denn der vereinfachte Zuwendungsnachweis kann direkt bei den Formularen heruntergeladen werden. Dieser dient in Verbindung mit deinem Kontoauszug dann als Beleg für das Finanzamt. Möchtest du dennoch eine individuelle Bescheinigung oder übersteigt dein Mitgliedsbeitrag 200 Euro, wende dich bitte an das Büro.

Wie hoch ist der Mitgliedsbeitrag?

Das erste Kalenderjahr der Mitgliedschaft ist beitragsfrei. Studierende zahlen darüber hinaus während des gesamten Bachelor- und Master-Studiums keine Beiträge (nach Vorlage einer aktuellen Studienbescheinigung bis zum 15. Januar eines Jahres). Später trägst du mit 34 Euro (17 Euro ermäßigt) im Jahr finanziell zum Netzwerk bei. Details finden sich in der Beitragsordnung.

Wer zahlt den ermäßigten Mitgliedsbeitrag?

Die Beitragsordnung regelt: Insbesondere Arbeitssuchende, Promovierende, Wehr- und Ersatzdienstleistende, sowie Personen in Freiwilligendiensten, Personen die Leistungen nach SGB II erhalten und Personen mit einer schweren Behinderung gemäß §2 SGB IX zahlen nach Vorlage eines entsprechenden Nachweis den ermäßigten Mitgliedsbeitrag. Außerdem kann auch ein individueller Antrag an den Vorstand gestellt werden.

Anträge und Nachweise müssen bis zum 15. Januar vorliegen, andernfalls können sie für das jeweilige Kalenderjahr nicht mehr berücksichtigt werden. Maßgeblich für die Ermäßigung ist der Status (z.B. Freiwilligendienst, Erhalt von Leistungen nach SGB II) am 1. Januar eines Jahres.

Was hat es mit der Frist des 15. Januar auf sich?

Die Mitgliedsbeiträge machen ab.hier.kultur möglich. Auf der anderen Seite ist der jährliche Beitragslauf ein großer Kostenpunkt. Es gibt die klare Frist, um die Buchhaltungskosten im Rahmen zu halten, Klarheit für die Mitglieder zu schaffen und damit sich Vorstand und Co im laufenden Jahr auf die inhaltliche Arbeit des Netzwerks konzentrieren können.

Keine Regel ohne mögliche Ausnahme: Falls ein Nachweis (z.B. ALG II-Bescheid) erst nach dem 15. Januar vorgelegt werden kann, wenden sich Mitglieder bitte vor dem 15. Januar an das Büro.

Noch Fragen?

Unser Büro freut sich über deine Kontaktaufnahme.